Cagey Strings spielen für verstorbenen Schorsch Angerer

Cagey Strings spielen für verstorbenen Schorsch Angerer

Die legendären Cagey Strings spielen für ihren verstorbenen Bandgründer und Frontmann Schorsch Angerer. Der Musiker war am 9. März im Alter von nur 53 Jahren völlig überraschend bei einer Operation in einer Münchner Klinik verstorben. Wie die Bandkollegen auf ihrer Homepage ankündigten, möchte man den Traum und das Lebenswerk von Schorsch Angerer weiterführen. Deshalb würden die Konzerte am 16. März im Schwabinger Podium im Gasthaus „Zur Schiessstätte“ in Allach sowie am 18. März im Rattlesnake Saloon wie geplant stattfinden.

Bestürzung in Musikszene

Die Meldung über den Tod Angerers hatte vor allem in der Münchner Musikszene für Bestürzung und Trauer gesorgt. Noch einen Tag vor seinem Tod habe Schorsch Angerer mit Freunden und Kollegen in einer Bar den Geburtstag eines Freundes gefeiert, sagte Liedermacher Hanse Schoierer gegenüber dem Stadtmagazin „München 24“.

Treue bis zuletzt

Inspiriert von Paul Würges hatte Gitarrist und Sänger Angerer die „Cagey Strings“ im Jahre 1982 gegründet. Zunächst konzentrierte man sich auf Coverversionen von Rock- und Pop-Klassikern. Vor allem Ende der 80er und Anfang der 90er Jahre kamen dann immer mehr eigene Songs hinzu. Die Band hatte zahlreiche Auftritte in Fernsehsendungen, unter anderem in der ZDF „Hitparade“. Zu ihren bekanntesten Titeln gehören „Heute Nacht“, „Tausendmal in meinen Träumen“, „Keine war wie Du“ und „Bossa Nova Baby“. Trotz einiger Besetzungswechsel war es Schorsch Angerer, der der Band bis zuletzt die Treue hielt. (Bild: cageystrings.de)

Hier geht es zum Tourplan der Cagey Strings >>>

Über den Autor

Redaktion administrator

Schreibe eine Antwort